IWS-Logo
 
Institut für Wachstumsstudien  
www.wachstumsstudien.de  

   







Startseite

Kontakt



Vorträge

Bestellungen

Newsletter

Spenden

Fördermitgliedschaft



Impressum

Kernaussage Das Institut IWS-Zeitschrift IWS-Papiere IWS-Datenbank Vorträge  
   
Zeitschrift für Wachstumsstudien
 
Die Zeitschrift für Wachstumsstudien ist die Hauptveröffentlichung des IWS. Das Institut stellt darin rückblickend eine Auswahl der Ergebnisse seiner Arbeit des jeweiligen Jahres vor. Hier sind die Aufsätze online verfügbar. Exemplare der Druckversion (ISSN 1863-947X) können gegen eine Schutzgebühr von 7,- Euro bestellt werden.
Nr. 1 (2005) Nr. 2 (2006) Nr. 3 (2007) Nr. 4 (2008) Nr. 5 (2009)
Nr. 6 (2010) Nr. 7 (2011) Nr. 8 (2012/13)
     

Nr. 5 (2009)

Komplette 5. Ausgabe

     

Vorwort


Wachtumsoptimisten und -pessimisten schenken dem linearen Wachstum wenig Beachtung

"In einem Jahr, in dem die Wirtschaftskraft der europäischen Volkswirtschaften um mehr als 4 Prozent einbricht, gewinnt der Wachstumsdiskurs an Dynamik. Doch obwohl die Diskussionen intensiver und teils auch emotionaler geführt werden, ändert sich an den gegensätzlichen und weitgehend unvereinbaren Positionen wenig. Auf der einen Seite dominiert in Politik und Wissenschaft weiterhin das Wachstumsziel. Aus dieser Perspektive ist die internationale Finanz- und Wirtschaftskrise zwar das Ergebnis [...]"

zum vollständigen Vorwort

Aufsatz


Der abgehängte Sozialstaat - Über die Wachstumsabkopplung der Sozialversicherungen.

Die sinkenden Zuwachsraten werden oftmals als Zeichen einer anhaltenden Wachstumskrise identifiziert, welche unter anderem die Finanzierung des Sozialstaats gefährdet. Gerade in Deutschland sind hiervon inbesondere die Sozialversicherungssysteme betroffen. Der Aufsatz bietet einen anderen Erklärungsansatz und verdeutlicht, weshalb weniger das Wirtschaftswachstum zu niedrig, als vielmehr die Partizipation der Sozialversicherungen daran zu gering ist.

zum Text

IWS-Länderprofil


Österreich

Lineares Wirtschaftswachstum und die damit verbundenen Konsequenzen sind kein spezifisch deutsches Problem. Um den Blick für die internationale Dimension zu schärfen, wird in der Rubrik „IWS-Länderprofile“ die Situation in ausgewählten Ländern gezeigt. Hierbei werden nicht nur die im Zusammenhang mit dem linearen Wachstum wichtigsten ökonomischen Grunddaten dargestellt, sondern wird zudem ein Eindruck von der Wachstumsdiskussion im jeweiligen Land vermittelt.

zum Text

 

Aufsatz


Wohlstand für alle - Die Delegitimation von Politik und Staat aufgrund falscher Wachstumserwartungen

Die Auswirkungen des 'nur' linearen Wachstums erstrecken sich auf nahezu alle Politikbereiche. Mit diesem Aufsatz eröffnet sich das Institut daher ein neues Forschungsfeld. Der Aufsatz zeigt, weshalb überhöhte Wachstumserwartungen zu Politikverdrossenheit führen und das Vertrauen in das demokratische Regierungssystem schwächen können. Zugleich verdeutlicht er, warum die bisherigen Gegenkonzepte zum Legitimationsverlust von Politik und Staat nur geringe Erfolge zeigen.

zum Text

Rezension


Buchbesprechung "Exit –
Wohlstand ohne Wachstum".

Das Buch von Meinhard Miegel "Exit - Wohlstand ohne Wachstum" kritisiert die einseitige Wachstumsausrichtung der westlichen Industriestaaten. Die Rezension betrachtet das Buch mit Blick auf die IWS-Kernaussage.

zum Text